Formula-Diät

 

Formula-Diät ist ein Sammelbegriff für Produkte die zeitweise als Ersatzmahlzeiten oder als vollständige Tagesrationen bei Übergewicht eingesetzt werden. Sie entsprechen den Richtlinien einer EU-Verordnung, die in den § 14a der Diätverordnung eingeflossen ist.
Die Produkte für eine Formula-Diät sind stark Kalorien vermindert und enthalten vorgeschriebene Mengen der wichtigsten Nährstoffe. Ferner müssen sie den Warnhinweis tragen, dass sie ohne ärztlichen Rat nicht länger als drei bis vier Wochen verwendet werden dürfen.

Gesetzliche Vorgaben für Formula-Diäten:

Nach § 14a der Diätverordnung sind vor allem die Bestimmungen der Anlage 17 praxisrelevant. Im Absatz 2 des § 14a heißt es:

„(2) Lebensmittel für kalorienarme Ernährung zur Gewichtsverringerung dürfen gewerbsmäßig nur hergestellt und in den Verkehr gebracht werden, wenn sie in ihrer Zusammensetzung den in Anlage 17 festgelegten Anforderungen entsprechen.“

In der Anlage 17 finden sich folgende Vorschriften:

1. Brennwert
1.1 Der Brennwert eines Erzeugnisses, das als Ersatz einer Tagesration bestimmt ist, muss mindestens 3.360 Kilojoule (800 Kilokalorien) und höchstens 5.040 Kilojoule (1.200 Kilokalorien) je Tagesration betragen.
1.2 Der Brennwert eines Erzeugnisses, das als Ersatz einer Mahlzeit bestimmt ist, muss mindestens 840 Kilojoule (200 Kilokalorien) und höchstens 1.680 Kilojoule (400 Kilokalorien) je Mahlzeit betragen.
2. Proteine
2.1 Der Brennwert von Lebensmitteln für kalorienarme Ernährung muss zu mindestens 25% und höchstens 50% auf Proteine entfallen. In keinem Fall darf ein Erzeugnis, das als Ersatz einer Tagesration bestimmt ist, mehr als 125g Proteine enthalten.
2.2 Die Regelungen für Proteine beziehen sich auf das unter Ziffer 6 beschriebene Referenzprotein. Liegt der chemische Index unter 100% des Indexes des Referenzproteins, ist der Mindestproteingehalt entsprechend zu erhöhen. Dabei muss der chemische Index des zugesetzten Proteins mindestens 80% des Indexes des Referenzproteins betragen.
2.3 Der chemische Index ist das niedrigste Verhältnis zwischen der Menge jeder einzelnen essentiellen Aminosäure des zu prüfenden Proteins und der Menge der jeweils entsprechenden Aminosäure des Referenzproteins.
2.4 Der Zusatz von Aminosäuren ist allein zur Verbesserung des Nährwerts der Proteine und nur in dem dazu erforderlichen Ausmaß gestattet.
3. Fette
3.1 Der Brennwert der Fette darf 30% des gesamten Brennwerts des Erzeugnisses nicht überschreiten.
3.2 Erzeugnisse, die als Ersatz einer Tagesration bestimmt sind, müssen mindestens 4,5 g Linolsäure enthalten.
3.3 Erzeugnisse, die als Ersatz einer Mahlzeit bestimmt sind, müssen mindestens 1 g Linolsäure enthalten.
4. Ballaststoffe
Die Erzeugnisse, die zum Ersatz einer Tagesration bestimmt sind, müssen mindestens 10 g und höchstens 30 g Ballaststoffe je Tagesration enthalten.
5. Vitamine und Mineralstoffe
5.1 Die als Ersatz einer Tagesration bestimmten Erzeugnisse müssen mindestens die in den Tabellen aufgeführten Vitamin- und Mineralstoffgehalte liefern.

Vitamine Nährstoffgehalte
pro Tag
30 % der Tagesration
Vitamin A 700 µg Retinol-Äquival. 210 µg
Vitamin D 5 µg 1,5 µg
Vitamin E 10 mg Tocoph.-Äquival. 3,0 mg
Vitamin C 45 mg 13,5 mg
Thiamin (Vit. B1) 1,1 mg 0,33 mg
Riboflavin (Vit. B2) 1,6 mg 0,48 mg
Niacin (Vit. B3) 18 mg 5,4 mg
Vitamin B6 1,5 mg 0,45 mg
Folate 200 µg 60 µg
Vitamin B12 1,4 µg 0,42 µg
Biotin 15 mg 4,5 µg
Pantothensäure 3 mg 0,9 mg


Mineralstoffe Nährstoffgehalte
pro Tag
30 % der Tagesration
Calcium 700 mg 210 mg
Phosphor 550 mg 165 mg
Kalium 3100 mg 500 mg pro Mahlzeit
Eisen 16 mg 4,8 mg
Zink 9,5 mg 2,85 mg
Kupfer 1,1 mg 0,33 mg
Jod 130 µg 39 µg
Selen 55 µg 16,5 µg
Natrium 575 mg 172,5 mg
Magnesium 150 mg 45 mg
Mangan 1 mg 0,3 mg




5.2 Die Erzeugnisse, die als Ersatz einer oder mehrerer Mahlzeiten im Rahmen der Tagesration angeboten werden, müssen je Mahlzeit mindestens 30% der in der Tabelle aufgeführten Vitamin- und Mineralstoffmengen liefern und mindestens 500 mg Kalium je Mahlzeit enthalten.

Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft:

Für die Ernährungstherapie übergewichtiger und stark übergewichtiger Menschen formuliert die Deutsche Adipositas-Gesellschaft folgende Leitlinien:
Die Ernährungstherapie umfasst verschiedene Stufen bzw. Strategien. Der Einstieg in die Ernährungstherapie ist auf jeder Stufe möglich und erfolgt nach Abschätzung des individuellen Risikoprofils sowie Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten. Das gesamte Umfeld sollte in die Ernährungsumstellung einbezogen werden, um die Kurz- und Langzeitcompliance zu verbessern. Der Patient muss über die Prinzipien der Ernährungsumstellung gut informiert werden. Das erwünschte Energiedefizit kann über folgende Stufen erreicht werden:

Mahlzeitenersatz mit Formulaprodukten

Formulaprodukte können im Rahmen einer Mahlzeitenersatzstrategie flexibel eingesetzt werden. Dabei werden 1-2 Hauptmahlzeiten pro Tag durch Formulaprodukte (Eiweißgetränk, Riegel etc., ca. 200 kcal pro Mahlzeit) ersetzt. Bei einer täglichen Energiezufuhr von 1200 – 1600 kcal ist nach drei Monaten ein Gewichtsverlust von durchschnittlich 6,5 kg zu erwarten. In einer Langzeitstudie von Ditschuneit et al. war nach 27 Monaten ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von 10,4 kg möglich. Auch übergewichtige Patienten mit Typ 2 Diabetes profitieren von diesem Konzept.

Formuladiäten mit einer Gesamtenergiemenge von 800 bis 1200 kcal/Tag ermöglichen einen Gewichtsverlust von 0,5 – 2 kg/Woche über einen Zeitraum von bis zu 12 Wochen. Sehr niedrig kalorische Kostformen (< 800 kcal/Tag) kommen nur bei Personen mit BMI > 30 kg/m2 in Frage, die aus medizinischen Gründen kurzfristig Gewicht abnehmen sollen. Eine Formuladiät sollte stets von Bewegungssteigerung begleitet sein. Spätestens nach 12 Wochen sollte eine Umstellung auf eine mäßig hypokalorische Mischkost zur Gewichtserhaltung erfolgen. Eine Mitbetreuung durch Spezialisten ist wegen des erhöhten Nebenwirkungsrisikos angezeigt. Auf eine Trinkmenge von mindestens 2,5 l pro Tag ist unbedingt zu achten.

Gemeinsamkeiten der verschiedenen Anbieter

In den wöchentlichen Kontroll- und Gesprächsterminen wird vom Arzt bzw. von einem speziell geschulten Gruppenleiter das Gewicht sowie Körperfett und Muskelmasse durch eine Bio-Impedanz-Messung gemessen bzw. die Teilnehmer dazu angehalten sich selbst zu wiegen bzw. zu messen.
Anschließend wird individuell auf Ernährungsfragen eingegangen oder spezielle Ernährungsthemen besprochen.
Bei allen Anbietern wird ein zusätzliches Bewegungsprogramm empfohlen. Entsprechende Anleitungen sind in den Programmen mehr oder weniger ausführlich enthalten.
Die Programme bieten häufig rasche Abnahmeerfolge und gute Motivation in der Gruppe mit gesicherter Nährstoffzufuhr durch die Formulaprodukte
Neben den Drinks, die es in verschiedenen Geschmacksrichtigen gibt oder mit Aromen angereichert werden können, sind zur Abwechslung verschiedene Fertigprodukte, Suppen oder auch Riegel im Angebot.
Die Formuladiät soll Personen mit deutlichem Übergewicht durch den Ersatz der Mahlzeiten die erste Gewichtsabnahme erleichtern.
Die meisten Programme laufen in verschiedenen Phasen ab. In der ersten Phase soll ausschließlich mit Hilfe der Formulaprodukte abgenommen werden.In der 2. Phase werden die Formulamahlzeiten schrittweise durch gesunde Mischkostmahlzeiten ersetzt. Die optimale Zusammensetzung der Mischkostmahlzeit wird vom Arzt bzw. Gruppenleiter genau erklärt und orientiert sich an den Empfehlungen der DGE. Man kann verschiedene Kochbücher erwerben, die abwechslungsreiche und praktikable Rezepte enthalten.

Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern

Einige Anbieter von Formuladiäten arbeiten ausschließlich oder überwiegend mit Ärzten zusammen, während andere Anbieter auch Laien als Gruppenleiter/innen ausbilden.
Die meisten Anbieter empfehlen fünf Mahlzeiten am Tag. Speziell bei BCM werden nur 3 Mahlzeiten pro Tag empfohlen, um die Fettverbrennung zu fördern. Hintergrund ist der Einfluss des Insulins auf den Fettstoffwechsel.

Bewertung der Formuladiäten:

Der Ersatz der Mahlzeit bzw. einer Tagesration durch eine Formuladiät gekoppelt mit einer kompetenten Beratung über die Zusammensetzung einer gesunden Ernährung ist für stark Übergewichtige eine gute Hilfe um abzunehmen und ihre Ernährungsgewohnheiten schrittweise zu ändern.
Die Qualität der Beratung hängt von den jeweiligen Gruppenleiter/innen ab, die je nach Anbieter unterschiedlich geschult werden.
Am Anfang erfolgt meist gute Gewichtsabnahme. Nach der Formula-Diät ist eine dauerhafte Verhaltensänderung notwendig, um das Gewicht zu halten.

Gegenargumente:

Insbesondere von Verbraucherorganisationen werden Formuladiäten kritisch betrachtet. Argumentiert wird wie folgt:
Die allein durch den Einsatz einer Formula-Diät erzielte Gewichtsabnahme ist wegen der notwendigen, aber nicht erfolgten Verhaltensänderung selten von langer Dauer.
Nach den vorgeschriebenen Wochen des eintönigen Geschmacks wird oft wieder gegessen wie vor der Diät. Der Körper nimmt schnell wieder zu, weil er immer noch auf Sparflamme arbeitet und wenig Energie verbraucht. Oft folgt so ein höheres Gewicht als zu Beginn der Diät.
Ein Einsatz ist am ehesten sinnvoll, wenn aus medizinischen Gründen schnell abgenommen werden muss, z.B. vor einer Operation.

Literatur/Links: