Nordic Diet

 

Die "Nordic Diet" steht für ein innovatives Ernährungskonzept, das auf der Basis regionaler, gesunder Lebensmittel der nordischen Länder entwickelt wurde. Synonyme sind Baltic Sea Diet, Healthy Nordic Diet, New Nordic Diet.

Hintergrund der Nordic Diet:

Die Ernährungsweise in den nordischen Ländern war noch in den 1980er und 1990er Jahren verknüpft mit einer hohen Sterblichkeit durch chronische durch die Ernährung mit bedingte Krankheiten. Sie schnitt vor allem im Vergleich mit der mediterranen Ernährung in der gesundheitlichen Bewertung sehr schlecht ab.

Ernährungswissenschaftler entwickelten darauf hin ein Ernährungskonzept, das auf dem Verzehr der zahlreichen und vielfältigen gesunden Lebensmittel des baltischen und skandinavischen Raums gründete. Diese im Rahmen des Nordkarelien-Konzepts entwickelte Kostform in Verbindung mit entsprechenden Aufklärungskampagnen führte zu einem dramatischen Rückgang der Sterblichkeit an koronaren Herzkrankheiten um nahezu 80% . 

Lebensmittelauswahl der "Nordic Diet":

Im Vordergrund der "Nordic Diet" stehen folgende Lebensmittel. Die Zusammenstellung gibt einen Überblick über die besonders empfohlenen Lebensmittel zusammen mit den Wirkstoffen und den Wirkungen:

Fette/Öle:

vor allem Rapsöl → sehr ausgewogene Fettsäurezusammensetzung

Fleisch:

vor allem Wildfleisch, magere Sorten (Geflügel) → hochwertiges Eiweiß, Eisen und Zink → maßvoller Konsum empfohlen

Gemüse:

Hülsenfrüchte, Kohl- und Wurzelgemüse → hoher Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen → antioxidativ → Krebsprävention

Getreide:

Gerste → hohe Nährstoffdichte (vor allem Eisen, Kalium, Magnesium, Zink)

Hafer → lösliche Ballaststoffe (beta-Glucan) → Cholesterinspiegel senkend 

Roggen (vor allem als Knäcke- und Sauerteigbrot) → Positive Effekte auf den Glukosestoffwechsel

Milchprodukte

vor allem fettarme Milchprodukte und Käse → hochwertiges Eiweiß und Calcium

Nüsse:

vor allem Walnüsse → sehr günstiges Fettsäureprofil → positive Wirkungen auf Blutfließeigenschaften und Cholesterinspiegel

Obst:

Äpfel → Ballaststoffe (Pektine) → günstigen Einfluss auf Cholesterinspiegel

Birnen → wenig Fruchtsäure → gute Verträglichkeit

Beeren (vor allem wild wachsende Blaubeeren) → Polyphenole → entzündungshemmend

Seefisch:

Fisch → magere und fette Sorten → hochwertiges Eiweiß und Lieferant von Omega-3-Fettsäuren (EPA/DHA) → wichtig für die Gehirnentwicklung, hat Einfluss auf Blutfließeigenschaften und Blutfettwerte → Fettfische → hoher Vitamin D-Gehalt

Indizes und Studien zur "Nordic Diet":

verschiedene Studien, vor allem Interventionsstudien zur "Nordic Diet" ergaben zahlreiche positive Auswirkungen auf wichtige Gesundheitsparameter. Die wichtigsten Studien sind:

Um die Einhaltung der Empfehlungen für die "Nordic Diet" in den Studien überprüfen zu können, wurden zwei Indizes entwickelt:

Bewertung der Ernährungsweise nach dem "Nordic Diet" Konzept:


Literatur:

 → Apfel, Beerenfrüchte, Birnen, Fettstoffwechselstörungen, Gerste, Hafer, Omega 3/6-Fettsäuren, Rapsöl, Roggen, Sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamin D