Vitalpilze

 

Unter Vitalpilzen versteht man eine Reihe von Pilzen, die krankheitsvorbeugende und/oder therapeutische Wirkungen auf den Körper haben.

Vitalpilze im Überblick:

Folgende Pilze werden als Vitalpilze mit besonderen Gesundheits-wirkungen angeboten:

Agraricus blazei murril (ABM)

Heimat ist der brasilianische Regenwald. Neben Krebs hemmenden (antikanzerogenen) Eigenschaften stehen die antiallergischen, antidiabetischen, antiviralen und immunmodulierenden Wirkungen im Zentrum der Forschung.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Agaricus blazei murril
Peptid-Glucane, vor allem 1-4 alpha-D-Glucan, 1-6 beta-D-Glucan, Ergosterin, die Vorstufe von Vitamin D, und eine als A-1 bezeichnete Verbindung.

Auricularia polytricha- Judasohr, Mu-Erh, Chinesische Morchel)

Dieser Vitalpilz wird angewendet zur “Blutverdünnung“ (gerinnungshemmende Eigenschaften) und zur Senkung erhöhter Blutfettwerte (Cholesterin, Triglyceride). Auch immunmodulierende Wirkungen wurden festgestellt.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Auricularia polytricha
Die wirksamen Stoffe sind noch nicht genau bekannt, diskutiert werden spezifische Lektine sowie ein spezifisches Auricularia-Biopolymer (EBP) mit einem hohen Glycoproteinanteil.

Coprinus comatus - Schopftintling

In Europa weit verbreitet. Ein schwarzer Farbstoff bildet sich mit zunehmendem Alter aus, daher wird er auch Tintling genannt. Er wird angewendet bei Diabetes mellitus, Hämorrhoiden, Herz-Kreislauf Erkrankungen und bei Verdauungsproblemen.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Coprinus comatus
Lektine (höchste Lektinaktivität unter den Vitalpilzen) und L-Ergothionin, Polysaccharid Fucogalactan.

Cordyceps sinensis – Chinesischer Raupenpilz

Die Besonderheit von Cordyceps sinensis besteht darin, dass er nicht wie andere Pilzarten auf pflanzlichen Nährböden wächst, sondern ausschließlich auf einer bestimmten Raupenart. Er ist sehr selten, kann mittlerweile aber auch kultiviert werden.
Er wird angewendet im so genannten Anti Aging, zur allgemeinen Leistungssteigerung, nach Erschöpfungszuständen, bei Fruchtbarkeitsstörungen und Störungen der Sexualfunktionen, zur Stärkung des Immunsystems, in der adjuvanten Krebstherapie sowie bei Stress.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Cordyceps sinensis
Cordycepin (3-de-oxyadenosin) und Derivaten vor allem pilz-spezifische Polysaccharide , Glykoproteine und Peptide, Ergosterin, die Vorstufe von Vitamin D, Manno-Glucan mit zytotoxischen Effekten auf Tumorzellen, Cordyol A-C, zwei spezifische Glycoside mit antiviralen Eigenschaften.

Coriolus versicolor- Schmetterlingstramente

wächst weltweit in Laub- und Nadelwäldern. Er wird angewendet bei bakteriellen und viralen Erkrankungen, in der adjuvanten Krebstherapie, zur Stärkung des Immunsystems und der Leberfunktionen.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Coriolus versicolor
Insgesamt noch weitgehend unklar, bekannt sind zwei Protein gebundene Polysaccharide - PSK und PSP. Sie unterscheiden sich durch die enthaltenen Monosaccharide und gelten als "biological response modifier" (BRM) 2. PSK und PSP sind die biologischen Leitsubstanzen in Coriolus versicolor.

Ganoderma lucidum- Klapperschwamm

gehört zu den wichtigsten und am besten dokumentierten Vitalpilzen. In der TCM zählt er zu den “10 stärksten Wirkkomponenten“.
Die Anwendungen in der TCM können zum Teil durch naturwissenschaftliche Forschungsergebnissen bestätigt werden. Er wird angewendet bei allergischen Erkrankungen wie Asthma, Lebensmittelallergien oder Neurodermitis, bei Autoimmunerkrankungen, bei Herzkreislauferkrankungen, in der adjuvanten Krebstherapie, beim Metabolischen Syndrom und bei Schlafstörungen sowie nervösen Erschöpfungs- und Unruhezuständen.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Ganoderma lucidum
Triterpenoide (so genannte Ganodermiksäuren) pilzspezifische Polysaccharide (wie Heteroglucane und Glucane) sowie Ergosterin. Insgesamt zählen die Ganoderma lucidum-Inhaltsstoffe zu den am intensivst erforschten Vitalpilz-Substanzen.

Grifola frondosa

ist weltweit verbreitet und in Asien beliebt als Speisepilz. Angewendet wird er bei Diabetes, Hepatitis, Immunschwäche, in der adjuvanten Krebstherapie und bei Übergewicht bzw. Metabolischem Syndrom.
Therapeutisch wirksame Stoffe von Grifola frondosa
Isolierten ß-Glucan- Strukturen (D-Fraktion, und MD- und SX- Fraktionen) vor allem 1,3 ß-D-Glucan Grifolan; Ergosterin (Vorstufe von Vitamin D), Polysaccharide, Polysaccharid-Peptide und O-Orsellinaldehyd.

Hericium erinaceus - Affenkopfpilz

wird nicht nur als Vitalpilz sondern auch als Speisepilz hoch geschätzt. Er wird angewendet zur Stärkung des Immunsystems, bei Magen- und Darmerkrankungen sowie bei Nervenerkrankungen und neurodegenerativen Veränderungen
Therapeutisch wirksame Stoffe von Hericium erinaceus
Beta-Glucan- Strukturen wie das HEP3; Phytosterine wie Beta- Sitosterol und Ergosterin; Hericium- Inhaltsstoff Erinacin Q und H.

Lentinula edodes - Shiitake

gehört zu den weltweit meist angebauten Speisepilzen. Er hat in Asien eine über 1000 Jahre alte Tradition als Heil- und Speisepilz.
Er wird angewendet bei Arteriosklerose (Senkung des Cholesterinspiegels),
Bluthochdruck, zur Stärkung des Immunsystems, bei Fehlbesiedlung des Darms z. B. mit Candida albicans und in der adjuvanten Krebstherapie
Therapeutisch wirksame Stoffe von Lentinula edodes
Lenthionin, eine zyklische Schwefelverbindung (1,2,3,5,6-Pentathiepan), Eritadenin (cholesterinsenkende Wirkung).
Polysachaccharide wie (1,3)-ß-D-Glucan und andere Glucan-Verbindungen (als Ganzes: "Lentinian" ).

Polyporus umbellatus – Eichhase

beheimatet in asiatischen Eichen- und Buchenwäldern. Er wird angewendet zur Entwässerung, Verbesserung der Hautbeschaffenheit, bei Haarausfall und Haarwachstumsstörungen sowie zur Stärkung des Immunsystems.
Therapeutische wirksame Stoffe von Polyporus umbellatus
Spezifische Polysaccharide (PUP) besonders Ergon (Ergostatetraenon), die als Leitsubstanz, vor allem für die diuretische Wirkung gilt.
Spezielle Triterpene, Polyporusteron A and Polyporusteron B (starke antioxidative Wirkung); Acetosyringon sowie 3,4-Dihydroxybenzaldehyd (gegen Haarprobleme).

Literatur:

Affenkopfpilz, Gemüse, Mu Errh-Pilz, Shiitake-Pilz