Neohesperidin (E 959)

 

Neohesperidin ist ein Süßstoff mit der E Nummer 959.

Herstellung:

Grundstoff für die Herstellung sind Flavonoidewie sie beispielsweise in Zitrusschalen enthalten sind. Die Flavonoide werden chemisch zu Neohersperidin DC aufbereitet.

Chemische Zusammensetzung und Süßkraft:

Neohesperidin DC gehört zu einer Stoffgruppe (Dihydrochalcone), in der verschiedene süßschmeckende Verbindungen bekannt sind.
Gegenüber Haushaltszucker (Saccharose) besitzt Neohesperidin DC eine 600- bis 1500-fache Süßkraft. Mit zunehmender Konzentration nimmt diese jedoch ab.

Eigenschaften von Neohesperidin:

Lebensmittelrechtlicher Status:

Neohesperidin zählt zu den Süßstoffen. Süßstoffe sind Zusatzstoffe, deren Einsatz und Verwendung in der Zusatzstoff-Zulassungs-Verordnung (ZZulV) geregelt ist.
Neohesperidin ist für bestimmte Lebensmittel zugelassen.(siehe auch Verwendung) Alle für Neohesperidinin zugleassenen Lebensmittel sind in der ZZulV (Anlage 2 Teil B) aufgelistet. Die Höchstmenge liegt je nach Anwendungsgebiet bei 30 bis 400 mg/kg bzw. mg/l.
Der jeweilige Produktname ist mit dem Hinweise "mit Süßungsmitteln" zu ergänzen.

Neohesperidin wird verwendet für:

Bedeutung für die menschliche Ernährung:

siehe auch Stichwort Süßstoffe

Verschiedene Untersuchungen haben keine Hinweise für eine schädliche Nebenwirkung von Neohesperidin DC ergeben. ADI – Wert: 0-5 mg/kg
ADI = Acceptable daily intake = Menge eines Stoffes, die bei täglicher, lebenslanger Aufnahme als wissenschaftlich unbedenklich gilt!

Neohesperidin im Reformhaus:

Nach den neuform-Qualitätsrichtlinien sind die für Lebensmittel gesetzlich erlaubten Süßstoffe in diätetischen Lebensmitteln des Reformhauses ebenfalls erlaubt, somit auch Neohesperidin.

Literatur:

Alternative Süßungsmittel, Acesulfam K, Aspartam, Cyclamat, Diabetes, Phenylketonurie, Saccharin, Thaumatin, Übergewicht, Zucker, Zuckeraustauschstoffe, Zusatzstoffe